… ein Bügeleisen?

 

Die ersten Bügeleisen sind aus dem 15. Jahrhundert bekannt. Sie bestanden aus einer massiven Metallplatte mit Griff, die auf einer heißen Ofenplatte erhitzt werden.

Aus dem späten 17. und dem 18. Jahrhundert sind hohle Plätteisen erhalten, die meist aus Messing bestanden. Von der durch eine Klappe verschlossenen Rückseite her wurde eine im Feuer erhitzte eiserne Platte in den Hohlraum eingeführt, um die Sohle zu erhitzen. Solche Eisen wurden bis ins 19. Jahrhundert hinein benutzt

Im späten 19. Jahrhundert trat daneben das Kohle-Bügeleisen, in dessen vergrößerten Hohlraum glühende Kohlen oder Briketts gefüllt wurden.

Mit der Elektrifizierung des Haushalts wurde auch das Bügeleisen elektrisch beheizt, bis hin zur heutigen Form.

Das Bügeleisen, welches ich aber meine ist seit 1997 im Hamburger Hafen im Einsatz Zwölf Schiffe gehören zum modernen Typ Fährschiff 2000, der gegenwärtigen HADAG-Flotte.*

Die wegen ihres Aussehens auch „Bügeleisen“ genannten Schiffe dieses Typs werden hauptsächlich auf der HVV**-Linie 62 St.-Pauli-Landungsbrücken–Finkenwerder eingesetzt.

Wenn also von einem Bügeleisen gesprochen wird, ist die Frage „Was für ein Bügeleisen“ gar nicht so falsch.

* Hafendampfschiffahrts-Actien-Gesellschaft

** Hamburger Verkehrsverbund

 

Gästebuch - Einträge

Hans-Werner
[center][img]http://fs1.directupload.net/images/171222/lpjqdkpk.jpg[/img][/ ...
Heinkelfreunde-Hamburg
[center][img]http://up.picr.de/31108348uj.jpg[/img][/center] Zum Jahresaus...