Pannenblinker Umbau SUZUKI (Betrieb mit und ohne Zündung)

(SUZUKI Burgman AN 650 K6, bei späteren bzw. früheren Modellen ist es identisch)

Umbauten erfolgen auf eigenes Risiko, für Schäden an der Elektrik KEINE Haftung

Was ist mit dem Pannenblinker, wenn der Motor nicht läuft?

Nichts, denn der Pannenblinker funktioniert nicht ohne Zündung und mit Zündung ist die gesamte Beleuchtung wie Scheinwerfer und Rückleuchten  angeschaltet und die Batterie ist rasch leer, oder mit Standlicht wobei das Standlicht beim AN650 nur in Verbindung mit der Lenkersperre funktioniert.

Die Funktionsweise der Original Schalter am Lenker bleiben wie gewohnt erhalten und werden nicht verändert.

Bei etwas Geschicklichkeit wird für den Umbau ca. 2 Std. benötigt.

Material:

  • 1 Wechselschalter (on/on)
  • 3 Kabelschuhe (einfach)
  • 1 Kabelschuh Doppelstecker
  • ca. 0,75 - 1,00 Meter Kabel 0,75 cm² (einadrig)
  • Schrumpfschlauch (Isolierband geht auch)
  • 2 - 3 Kabelbinder

Bei arbeiten an der Elektrik immer die Fahrzeugbatterie abklemmen bevor es ans Werk geht.

WICHTIG: immer erst den Minuspol (-)

Lenker Verkleidung und die Abdeckung demontieren, Handschuhkasten öffnen und Abdeckung des Sicherung faches entfernen.

Montage des Schalter:

Den Wechselschalter habe ich darum ausgewählt, damit bei abgestellten Roller kein Unfug mit dem Blinker bzw. Pannenblinker gemacht werden kann, denn die Funktionsweise der Schalter sind und bleiben weiterhin in Funktion. Der Einbau erfolgt im großen Handschuhfach, da dieses abgeschlossen werden kann. Bei Bedarf umschalten und die Funktion des  Pannenblinkers ist auch bei ausgeschalteter Zündung gegeben.

Einbauort des Wechselschalter:

Oberseite des Handschuhkasten neben der Bordsteckdose

(Das Handschufach ist leider etwas schmutzig)

 

 Der Wechselschalter (ON/ON)


Anschlüsse am Schalter:

1 Klemme zum Blinkrelais

2 Stromversorgung (Original von der Zündung)

3 Stromversorgung (Dauerstrom)

Den Kabelschuh (roter Pfeil) der Werksseitig mit einem Klebestreifen an der Zuleitung zur Steckdose befestigt ist, wird mit Dauerstrom versorgt (10 A) mit einem Doppelstecker wird hier die Kabelverbindung zum Schalter (Klemme 3) hergestellt. Wer möchte kann jetzt auch die Steckdose mit Dauerstrom versorgen um den Handy Akku etc. bei abgestelltem Roller aufzuladen. Zwei weiter Kabel auf einer Seite jeweils mit einem Kabelschuh versehen und vom Schalter (Klemme 1 und 3) sauber verlegt zum Sicherungskasten führen und befestigen (Kabelbinder).

Weiter geht es beim Sicherungskasten, welcher aus der Halterung genommen werden muss (eingesteckt) damit das Blinkrelai entfernt werden kann und etwas mehr Platz zur Verfügung steht.

Es gibt zwei Kabelverbindungen zum Relai:

1. Stromversorgung, braunes Kabel (siehe Pfeil) über Zündung

2. Anschlußleitung (hellblau) zu den Schaltern am Lenker für Blinker links/rechts und Pannenblinker

  • braunes Kabel durchtrennen und die Kabelenden mit dem Wechselschalter verbinden.
  1. Das Kabelende welches aus dem Kabelbaum herauskommt (+) mit der Klemme 2 am Wechselschalter verbinden.
  2. Das Kabelende welches vom Relais kommt mit der Klemme 1 am Wechselschalter verbinden.

Die Kabelverbindungen habe ich mit Weichlot gelötet und im Anschluss mit Schrumpfschlauch Isoliert.

Nachdem die Kabelverbindungen hergestellt und isoliert sind, eine letzte Sichtprüfung und die Batterie anklemmen. Prüfen der Funktionen, Blinker und Pannenblinkers, wenn alles funktioniert, Zusammenbau des Rollers.

Mit der Sicherung auf die der Pfeil zeigt, ist die Dauerstromversorgung abgesichert. (10A)

Gästebuch - Einträge

Hans-Werner
[center][img]http://fs1.directupload.net/images/171222/lpjqdkpk.jpg[/img][/ ...
Heinkelfreunde-Hamburg
[center][img]http://up.picr.de/31108348uj.jpg[/img][/center] Zum Jahresaus...